Beauty

Peeling zum selber machen: Körperpeeling Kaffee Kokos

Hey meine Lieben, nach viel zu langer Pause melde ich mich endlich zurück! Da nun die kalte Jahreszeit vor der Tür steht (oder schon drinnen), braucht meine Haut immer besonders viel Zuneigung. Sie ist trocken, neigt zu Rötungen und pellt wirklich bei jeder Gelegenheit. Um dem vorzubeugen, lautet mein Zaubertrick: “Peeling”. In diesem Beitrag zeige ich euch mein liebstes Peeling zum selber machen. Das Beste: Es entfernt nicht nur abgestorbene Hautschüppchen, sondern pflegt die Haut, versorgt sie direkt mit Feuchtigkeit und wirkt Cellulite entgegen!

Zutaten Körperpeeling

Peeling zum selber machen Zutaten

  •  1 Esslöffel Kokosöl
  •  Inhalt von 2 Kaffeekapseln (ca. 3-4 Teelöffel)
  • 2 Teelöffel brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Heilerde

Zubereitung

Als Grundlage für das Peeling zum selber machen, dient das Kokosöl. Gebt einen Esslöffel des Öls in eine kleine Schüssel und erwärmt diese kurz in einem Wasserbad (so gehen keine Inhaltsstoffe verloren).
Anschließend wird der Kaffee dazu gegeben. Da ich persönlich eine Kaffeemaschine besitze, die mit Kapseln funktioniert, schneide ich einfach zwei Kapseln auf und gebe den Inhalt zu dem Öl. Ihr könnt natürlich auch Pads oder losen Kaffee nehmen (3-4 Teelöffel).
Um den Peelingeffekt noch etwas zu verstärken, könnt ihr 2 Teelöffel braunen Zucker dazu geben. Zu guter letzt fügt noch einen Teelöffel Heilerde dazu, fertig!

Wenn euch das Körperpeeling noch zu flüssig erscheint, könnt ihr natürlich einfach noch etwas Kaffee, Zucker oder Heilerde dazu geben.

Anwendung

Die Anwendung ist denkbar simpel. Nehmt euer Schälchen einfach mit in die Dusche (um einer großen Sauerei vorzubeugen), duscht euch kurz ab,  und reibt euch anschließend großzügig mit dem Peeling ein. Lasst es ein paar Minuten einwirken und verreibt es anschließend ordentlich. Dann einfach abduschen und fertig!

Benefits des DIY Peelings

Aktuell ein absolutes It-Produkt in der Kosmetikindustrie: Kokosöl. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Marketing Stategie. Die Wirkung von Kokosöl ist wirklich vielfältig und effektiv! Es hat eine antibakterielle Wirkung und ist aufgrund der enthaltenen Laurinsäure in der Lage Bakterien, Viren und Keime abzutöten. Kokosöl wird auch gerne bei verschiedenen Hautkrankheiten eingesetzt. Was wohl jede Frau interessieren dürfte: Kokosöl hilft auch gegen Cellulite. Es spendet Feuchtigkeit und strafft die Haut, also sagt der Cellulite den Kampf an! Zu guter letzt wirkt das Kokosöl als eine Art Barriere und schützt die Haut so vor Umwelteinflüssen wie Kälte.

Kaffee sorgt durch seinen Coffein Anteil für eine bessere Durchblutung der Haut. Das unterstützt die Erneuerung der Haut und wirkt ebenfalls gegen Cellulite!

Heilerde ist ja schon bekannt für seine positive Wirkung auf die Haut. Zahlreiche enthaltene Minerale und Spurenelemente wirken sehr pflegend. Heilerde entzieht der Haut abgestorbene Schüppchen, Wundsekrete und Bakterien.

Alles in allem wirkt das Peeling zum selber machen sehr reinigend und trotzdem pflegend. Es entfernt abgestorbene Hautschüppchen, regt die Durchblutung der Haut an und wirkt so Cellulite entgegen.

 

Ich hoffe euch gefällt dieser Beitrag und ihr habt Lust bekommen das Peeling zum selber machen mal auszuprobieren. Die Haut ist nach der Anwendung babyweich. Das Beste für mich: Man muss sich anschließend nicht einmal eincremen, da die Haut vom Kokosöl bestens versorgt ist.

Falls ihr nun Lust auf weitere DIY’s bekommen habt, schaut doch mal bei meiner  DIY Haarmaske für schnelles Haarwachstum vorbei.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Laura

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere